Gute Gesundheit

Tipps für gesunde Augen

Du machst dir Gedanken darüber, wie du deine Sehfähigkeit bis ins hohe Alter erhalten kannst – weil du vielleicht schon auf eine Brille oder Kontaktlinsen angewiesen bist? Oder weil du beruflich sehr viel Zeit vor Bildschirmen verbringst? Hier haben wir die wichtigsten Tipps für den Erhalt gesunder Augen und der Sehkraft für dich zusammengefasst.

Gönne deinen Augen Bildschirmpausen

Egal ob am Handy, Tablet, Computer oder Fernseher: Für unsere Augen sind längere Zeiten an Bildschirmen anstrengend. Durch den konzentrierteren Blick verringert sich unsere Blinzelrate. Als Folge wird der schützende Tränenfilm seltener erneuert und die Augen fühlen sich früher oder später trocken und müde an.

Bei langen Bildschirmzeiten hilft es

► den Blick zwischendurch bewusst abschweifen zu lassen und z. B. nacheinander mehrere weiter entfernte Punkte zu fixieren – so kannst du die Augen einfach und schnell wieder etwas entspannen

► ab und zu herzhaft zu gähnen – denn beim Gähnen füllen sich die Augen natürlicherweise mit etwas Tränenflüssigkeit

den Tränenfilm zudem mit Augentropfen oder geeigneten Nährstoffen zu unterstützen – so kann z. B. die Einnahme eines patentierten Maqui-Beeren-Extraktes helfen, die durch längere Bildschirmnutzung hervorgerufenen Augentrockenheits-Symptome zu lindern [1,2].

Weitere Risikofaktoren für trockene Augen sind z. B.

  • Klimaanlagen
  • Kontaktlinsen
  • Rauchen
  • zunehmendes Lebensalter
  • Wechseljahre
  • UV-Belastung.

Worauf beim Bildschirmarbeitsplatz achten?

Falls du einen Beruf ausübst, bei dem du viel Zeit vor dem Computer verbringst, ist als Monitor ein Flachbildschirm mit guter Bildqualität empfehlenswert. Am besten ist dieser quer zu Fensterflächen und Deckenbeleuchtung ausgerichtet. Bei schlechter Beleuchtung, störenden Spiegelungen oder Dunkelheit müssen deine Augen härter arbeiten.
Die Entfernung zwischen Auge und Bildschirm sollte etwa eine Armlänge betragen.
Gegebenenfalls kann eine Bildschirmbrille helfen, die Bildschirmarbeit wesentlich zu erleichtern.

 

Mit Lebensstil und Ernährung die Augengesundheit unterstützen

Die Entstehung altersbedingter Augenerkrankungen, wie der Makuladegeneration (AMD), wird durch diverse Risikofaktoren begünstigt, die mit einer ungesunden Lebensweise verknüpft sind. Mit einem achtsamen Lebensstil und bewusster Ernährung kannst du sowohl deinen Augen als auch Körper und Psyche etwas Gutes tun, wie zum Beispiel

  • Aktivitäten an der frischen Luft. Diese sind grundsätzlich eine Wohltat für die Augen. Jedoch solltest du
    - deine Augen bei hoher UV-Intensität mit einer entsprechenden Sonnenbrille schützen
    - direkte Zugluft am Auge vermeiden – auch hier kann eine (Sonnen-) Brille hilfreich sein
  • Fernseher und Tablets öfter mal auslassen – lieber mehr persönliche Gespräche führen, Musik oder Hörbücher hören oder Gesellschaftsspiele spielen. Hintergrund: Die Augen werden entlastet, wenn andere Sinnesorgane angesprochen werden
  • regelmäßig Lüften und bei trockener Luft mit Zimmerpflanzen oder einem Luftbefeuchter das Raumklima verbessern
  • Zigarettenrauch und andere Schadstoffe vermeiden
  • ausreichend schlafen, damit sich die Augen nachts erholen können
  • genügend trinken – mindestens 1,5 Liter pro Tag – am besten Wasser, ungesüßte Tees oder verdünnte Fruchtsäfte
  • regelmäßige Augen-Kontrollen: Diese helfen eventuelle Veränderungen frühzeitig zu erkennen und gezielt zu behandeln
  • eine „Augen-gesunde Ernährung".

Wichtige Augen-Nährstoffe

Nährstoffe wie Lutein und Zeaxanthin, Vitamin B2, Vitamin C, Vitamin E und Zink spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit und Funktion unseres Sehorgans. Wenn diese Nährstoffe über einen längeren Zeitraum hinweg fehlen, kann es zu einer verminderten Sehfunktion kommen. Aber auch trockene Augen und sogenannte altersbedingte Augenerkrankungen, wie die Makuladegeneration, können auf ein Nährstoffdefizit hindeuten.

Ernährungstipps zum bestmöglichen Erhalt der Sehfunktion:

► Achte auf eine möglichst ausgewogene, gesunde Ernährung um dich gut mit antioxidativ wirksamen Augenvitaminen, Zink und sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen

► Wenn Gemüse wie Spinat, Broccoli oder Grünkohl nur selten auf deinem Teller landen, solltest du daran denken, deine Zufuhr von Lutein und Zeaxanthin gezielt mit qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen

► Bei geringem Fischverzehr, d. h. weniger als 2 x pro Woche fetten Seefisch, ist eine Ergänzung von Omega-3-Fettsäuren empfehlenswert.

Lust, noch mehr über die Funktion dieser Nährstoffe zum Schutz der Sehkraft zu erfahren?

Augen-Nährstoffe im Blick

Gutes Sehen bedeutet Lebensqualität. Darum wünschen wir dir, dass du mit diesen Tipps bis ins hohe Alter durch gesunde Augen in die Welt blicken kannst.

Quellen:
1. Hitoe et al. MaquiBright™ standardized maqui berry extract significantly increases tear fluid production and ameliorates dry eye-related symptoms in a clinical pilot trial. Panminerva Med. 2014;56(3 Suppl 1):1-6.
2. Yamashita et al. Effects of MaquiBright on improving eye dryness and fatigue in humans: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. J Tradit Complement Med. 2018;9(3):172-178.

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

Unsere aktuellen Themen direkt in Dein Postfach – kostenlos und jederzeit abbestellbar.

Ich möchte den Newsletter mit Beiträgen zu Themen rund um die Gesundheit erhalten. Diese Einwilligung kann jederzeit unter Nutzung des entsprechenden Links im Newsletter oder durch Mitteilung an uns widerrufen werden. 

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Nach Oben