Cefak-Produkte sind in der Apotheke oder bei uns im Online-Shop erhältlich
Mönchspfeffer bei PMS

Pflanzliche Hilfe bei Zyklusstörungen & PMS 

Bei Regelbeschwerden hilft Mönchspfeffer – die Arzneipflanze des Jahres 2022 


Das prämenstruelle Syndrom (kurz PMS) macht vielen Frauen in den „Tagen vor den Tagen“ zu schaffen. Es kann zu ganz unterschiedlichen körperlichen und psychischen Beschwerden kommen, wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Schmerzen und Spannungsgefühle in der Brust, Abgeschlagenheit, Übelkeit, unreine Haut, Heißhungerattacken, Reizbarkeit oder Stimmungsschwankungen. 

Etwa 20-40 % aller betroffenen Frauen haben mehrere und so stark ausgeprägte Symptome, dass diese sie im Alltag spürbar beeinträchtigen. Was genau PMS verursacht, ist wissenschaftlich noch nicht genau geklärt. Es wird vermutet, dass ein Ungleichgewicht von Hormonen und Nervenbotenstoffen die typischen Symptome hervorruft. 

Mönchspfeffer - Unterstützung für dein hormonelles Gleichgewicht 


Mönchspfeffer wird bereits seit der Antike als Heilpflanze vor allem gegen Frauenleiden verwendet. Heute weiß man, dass die Inhaltstoffe der reifen und getrockneten pfefferkorngroßen Früchte den Hormonhaushalt regulieren können. Zahlreiche klinische Studien zeigten positive Effekte von Mönchspfeffer bei PMS und anderen Frauenbeschwerden.
Mönchspfeffer ist ein Strauch mit meist zarten violetten Blüten, der v. a. im Mittelmeerraum beheimatet ist. 
Er ist auch unter dem Namen Keuschlamm oder lateinisch Vitex agnus-castus bzw. Agnus castus (übersetzt „keusches Lamm“) bekannt. Dies drückt im christlichen Sinne Unschuld und Reinheit aus. 
Der Name der Pflanze erklärt sich dadurch, dass die Früchte der Pflanze in Männerklöstern als Pfefferersatz sowie zur Hemmung des sexuellen Verlangens dienten. Als maßgeblich für die Wirkung von Mönchspfeffer-Extrakten gilt ein breites Spektrum an Inhaltsstoffen. Dazu gehören Diterpene, Iridoidglykoside, Flavonoide und ätherisches Öl.
www.gesundheitsinformation.de/praemenstruelles-syndrom-pms.html (letzter Abruf 25.03.2022). HMPC. Assessment report on Vitex agnus-castus L., fructus. EMA/HMPC/606741/2018 (2018). Kommission E Monographie. Agni casti fructus / Keuschlammfrüchte. Bundesanzeiger 02.12.1992 Hänsel R et al. Drogen P-Z, "Vitex / Vitex-agnus cactus L.". Springer Verlag, Heidelberg, Germany (2000).
Hinweis:  Die in unserem Gesundheitsmagazin dargestellten Inhalte dienen der neutralen Information. Unter Verwendung wissenschaftlicher Quellen und Studien, machen wir unter anderem darauf aufmerksam, in welchen Lebenssituationen es sinnvoll sein kann, auf bestimmte Nährstoffe zu achten. Keinesfalls wollen wir mit unseren Inhalten ausdrücken, dass eine ausreichende Zufuhr mit Nährstoffen über die normale Ernährung im Allgemeinen nicht genügt. Die Inhalte ersetzen auch keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen auch nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verstanden werden. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig für den Erhalt der Gesundheit. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwendet werden.